Archiv der Kategorie: Uncategorized

Die Hanffreunde marschieren

Die Hanffreunde marschieren

Eine Reportage von Helena Budde

 

Screenshot_20180714-145417

 

»An einem besonders sonnigen Samstag in Münster sitzt ein junger Mann an der Spitze des Aasees in seinem Rollstuhl und kifft. Er ist umringt von Bannern und Plakaten und vielen Menschen, die
ihm dabei zusehen. Er sieht entspannt aus. In seinem Schoß liegt ein Megafon, durch das er gerade die anwesenden Polizisten darüber informiert, dass er nun in aller Öffentlichkeit und zur Feier Tages Marihuana konsumieren wird. Die Menge um ihn herum grölt und johlt. Danny hat Fans. Und auch die Beamten können nichts weiter tun, als die Genehmigung, die er als Cannabispatient hat, zur Kenntnis zu nehmen. Danny Ralph Cäsar ist nämlich nicht nur zum Vergnügen zum Kiffen an den Aasee gekommen. Er ist die tatkräftige Unterstützung der Hanffreunde Münster bei ihrem ersten „Global Marijuana March“ in der Universitätsstadt.

Er ist keine unbekannte Größe im Netz, auf seinem gleichnamigen Youtube Kanal informiert er über „Mein Leben mit Cannabis“. Danny ist die perfekte Kultfigur für den „Global Marijunana March“, der in diesem Jahr unter dem Motto „Gesundheit statt Strafverfolgung“ steht. Die Ortsgruppe des Deutschen Hanfverbandes hat ihre Demonstration zur Legalisierung von Cannabis auf den 12. Mai gelegt – und damit zeitgleich zum Katholikentag und zu einer Protestaktion gegen die AfD in Münster. Die Stadt brummt und platzt aus allen Nähten. Und trotzdem haben sich einige Hanfliebhaber am Servatiiplatz, dem Ausgangspunkt der Demo, zusammengefunden, um sich gemeinsam auf den Weg zum Aasee zu machen und lautstark über ihr Begehren aufzuklären.

Also los! Unter dem Geleitschutz der Polizei macht sich die überschaubare Gruppe mit Reggae Musik und der Parole „Wir sind hier, wir sind laut, weil man uns das Ganja klaut!“ auf den Weg über die Promenade zum Aasee. Allen voran Danny, der durch sein Megafon die Demonstranten animiert. Während die Prozession sich langsam durch die Stadt bewegt, gibt es immer wieder zustimmende Rufe, Passanten recken die Daumen nach oben, einige schließen sich sogar spontan an und laufen mit bis zu den Aaseekugeln. Wie an schönen Sommertagen üblich, ist es dort brechend voll und die Menschen beobachten amüsiert die ankommende Demo, die hier ihren Abschluss finden soll.

Nun nehmen die Demonstranten Danny Ralph Cäsar in ihre Mitte. Neben Danny sprechen auf der Kundgebung Vertreter von den Grünen, Linken und der „Partei“. Sie werben für eine Freigabe von Cannabis und warnen vor dem Schwarzmarkt und einer Kriminalisierung der Konsumenten. Sie würdigen die Regelung zur Verschreibung von Cannabis aus medizinischen Gründen aus dem Vorjahr als ersten Erfolg und fordern mehr: „Cannabis soll als Genussmittel kontrolliert an alle Erwachsenen abgegeben werden.“

Die Redner finden Zustimmung bei ihrem Publikum, und immer mehr interessierte Menschen nähern sich der Kundgebung, um zuzuhören. Die meisten scheinen dem Thema gegenüber aufgeschlossen zu sein, doch einen Mann, der an der Versammlung vorbeiläuft, bringt es in Rage. Er pöbelt im Vorbeilaufen: Cannabis sei eine gefährliche Droge. Danny fordert den Mann auf zu ihm zu kommen, um darüber zu diskutieren. Doch der Passant bleibt auf Distanz, erklärt aus sicherer Entfernung, dass er eine Legalisierung von Cannabis niemals mittragen werde. Dieser kurze Schlagabtausch, zeigt, wie emotional und kontrovers über das Thema „Cannabis“ diskutiert wird. Die positive Stimmung der Versammlung wird dadurch jedoch nicht beeinträchtigt: Es wird munter ein Vaporizer versteigert, mit dem Marihuana – anders alsin einem Joint – verdampft wird. Am Ende der Veranstaltung verteilen die Veranstalter Give-Aways. „Schließlich sei es das Ziel der Demo, Mitbürger erstmal auf das Thema Cannabis aufmerksam zu machen“, erklärt Marcel Klümpers, der Vorsitzende der Hanffreunde. Viele Menschen seien wenig informiert über Cannabis
und verträten in die Jahre gekommene, konservative Ansichten. Die Zustimmung für eine Legalisierung wächst mehr und mehr. Die „kritische Masse“ seie bald überschritten, so das Vorstandsmitglied des Vereins.

Die Hanffreunde wird das nicht stoppen. Zuletzt haben sie versucht, einen Cannabis-Social Club in Münster aufzubauen. In diesem Social-Club wäre es Erwachsenen möglich gewesen Cannabis zu konsumieren und selbst anzubauen. Das Bundesgesundheitsministerium hatte ihre Pläne am Ende verhindert, doch die Hanffreunde sehen es als einen großen. Erfolg ihrer Arbeit, dass die Stadt Münster überhaupt bereit war, sich ernsthaft mit dem Anliegen auseinanderzusetzen. Die Hanffreunde werden weiter für die Legalisierung von Cannabis kämpfen, und so darf man damit rechnen, dass auch im kommenden Jahr ein „Global Marijuana March“ durch Münster ziehen wird – an der Spitze vermutlich der bekiffte Danny, im Rollstuhl.«

 

 

 

 

Danny Ralf Cäsar „Mein Leben mit Cannabis“: https://www.youtube.com/channel/UCWpIR0TVs-K_I4p5VqyzDqw

Global Marijuana March Münster 2018: http://www.hanffreunde-muenster.de/gmm2018

Global Marihuana March Deutschland: http://www.hanfverband.de/gmm2018

Bilder: Hanffreunde Münster e.V.

 

Viel Dank für Deinen Bericht Helena!

Lesung mit Jugendrichter Andreas Müller & Podiumsdiskussion in Rheine

received_2012509852356027

 

Am 22.04.2018 wird Jugendrichter Andreas Müller zu seinem Buch „Kiffen und Kriminalität – Der Jugendrichter zieht Bilanz“ im Zinema City Kino Rheine ab 18:00 Uhr auf unsere Einladung in Kooperation mit Bürger für Rheine (BfR) und Ohwurm Recordstore eine einstündige Lesung halten. Im Anschluss an die Lesung wird eine etwa zwei stündige Podiumsdiskussion mit Vertretern der lokal ansässigen Parteien stattfinden und es wird um das Für und Wider einer Cannabislegalisierung debattiert. Abgerundet wird das Programm durch die Drogenhilfe Rheine sowie unserem Sprecher, Daniel, die ebenfalls an der Diskussionsrunde teilnehmen.

 

Schätzungsweise vier Millionen Menschen in Deutschland konsumieren regelmäßig Cannabis. Sie alle müssen mit der Angst vor strafrechtlicher Verfolgung und sozialer Stigmatisierung leben.

„Es geht in diesem Buch nicht um eine Verharmlosung von Drogen. Nicht um ein locker-leichtes ‚Am Morgen ein Joint und der Tag ist dein Freund.‘ Im Gegenteil: Es geht darum, sich der Cannabisthematik endlich vorurteilsfrei und pragmatisch zu nähern, ohne die Gefahren eines Missbrauchs von Drogen allgemein zu verschweigen.

Dies ist ein Plädoyer für die Legalisierung von Cannabis. Es gibt viele gute Gründe für diese Haltung, die ich ausführlich darstellen werde. Derzeit stehen die Vorzeichen günstig, dass sich in der Bewertung von Cannabis bald etwas ändern wird. Die Legalisierungstendenzen sind unübersehbar. Was jetzt nötig ist, ist Information.“

Der bekannte Jugendrichter Andreas Müller zeigt aufrüttelnd, welche gravierenden Folgen das Verbot der Droge Cannabis hat und warum damit endlich Schluss sein muss. Legalisierung heißt Schutz, besonders auch für Jugendliche, davon ist nicht nur Müller überzeugt.

Andreas Müller ist Jugendrichter am Amtsgericht Bernau bei Berlin. Viele seiner Urteile sind bis heute legendär und einige hatten landesweite Signalwirkung. Sein erstes Buch ‚Schluss mit der Sozialromantik‘ wurde ein Bestseller. Andreas Müller ist ein in den Medien gefragter Experte zum Thema Strafrecht.

Gemeinsam mit Vertretern von CDU Rheine, SPD Rheine, FDP Rheine, DIE LINKE Rheine, Grüne im Kreis Steinfurt, dem Deutschen Hanfverband und der Drogenhilfe Rheine möchten wir an diesem Abend in Rheine über Cannabis sprechen und recht herzlich alle Interessierten hiermit einladen.

 

Ort: Zinema City Kino Rheine, Kardinal-Galen-Ring 42, 48432 Rheine (direkt am Bahnhof)
Wann: 22. April 2018, von 18:00 – 21:00 Uhr

Der Eintritt ist frei

 

Facebookveranstaltung: https://www.facebook.com/events/355822988244118

Treffen des Hanffreunde Münster e.V. – Ortsgruppe Deutscher Hanfverband (DHV)

Petitionsbild

 

Öffentliches Treffen des Hanffreunde Münster 2014 e. V. – Ortsgruppe des Deutschen Hanfverbandes (DHV)

Jeden zweiten Montag im Monat treffen wir uns im KCM Schwulenzentrum, Am Hawerkamp 31, in Münster, immer 19 bis 21 Uhr.

Zum nächsten Treffen am Montag, dem 09.04.2018, zu 19 Uhr, möchten wir alle Interessierten, Vereins- sowie DHV-Mitglieder und -Sponsoren herzlich einladen!

Getränke und Snacks bitte selbst mitbringen. Parkplätze sind vorhanden, es werden keine Parkgebühren erhoben.

Nach einigen Tagesordnungspunkten bleibt immer Raum für Unterhaltungen und natürlich könnt Ihr zu jeder Zeit Vereinsmitglied und Sponsor beim DHV werden. Eine Mitgliedschaft bei uns nicht erforderlich, um an unseren Treffen und Aktionen teilzunehmen.

Falls Fragen bestehen, schreibt uns einfach an. Wir freuen uns über Euer Erscheinen!

https://www.google.de/maps/place/KCM+Schwulenzentrum+e.V./@51.9444997,7.6366396,17z/data=!3m1!4b1!4m5!3m4!1s0x47b9bb2aa9ff1147:0xf428b9c82c54b428!8m2!3d51.9444997!4d7.6388283

 

Hanfige Grüße

Marcel

01. Infostand 2018

HMS LogoAm 31.03.2018 werden wir an gewohnter Stelle in Höhe des Telekom-Geschäfts (Ludgeristraße 30/31 in Münster) unseren ersten Infostand in diesem Jahr veranstalten. Weitere werden schon im April folgen.

Kommt vorbei und informiert Euch bei uns. Wir werden den Global Marihuana March mit Vorabflyern bewerben und natürlich ganzheitlich über Cannabis als Medizin, Rohstoff und Genussmittel aufklären.

Hier geht es zu unserer Facebookveranstaltung: https://www.facebook.com/events/1824327484278004

 

 

Treffen des Hanffreunde Münster e.V. – Ortsgruppe Deutscher Hanfverband

HMS LogoÖffentliches Treffen des Hanffreunde Münster 2014 e. V. – Ortsgruppe des Deutschen Hanfverbandes (DHV)

Jeden zweiten Montag im Monat treffen wir uns im KCM Schwulenzentrum, Am Hawerkamp 31, in Münster, immer 19 bis 21 Uhr.

Zum nächsten Treffen am Montag, dem 08.01.2018, zu 19 Uhr, möchten wir alle Interessierten, Vereins- sowie DHV-Mitglieder und -Sponsoren herzlich einladen!

Getränke und Snacks bitte selbst mitbringen. Parkplätze sind vorhanden, es werden keine Parkgebühren erhoben.

Nach einigen Tagesordnungspunkten bleibt immer Raum für Unterhaltungen und natürlich könnt Ihr zu jeder Zeit Vereinsmitglied und Sponsor beim DHV werden. Eine Mitgliedschaft bei uns nicht erforderlich, um an unseren Treffen und Aktionen teilzunehmen.

Falls Fragen bestehen, schreibt uns einfach an. Wir freuen uns über Euer Erscheinen!

https://www.google.de/maps/place/KCM+Schwulenzentrum+e.V./@51.9444997,7.6366396,17z/data=!3m1!4b1!4m5!3m4!1s0x47b9bb2aa9ff1147:0xf428b9c82c54b428!8m2!3d51.9444997!4d7.6388283

 

Hanfige Grüße

Marcelcropped-18518282_10213255564774114_5506563123643304754_o.jpg

Hanffreunde besuchten Vortrag über Alkohol und Cannabis der Polizei Münster

Vergangenen Montag, 13. November 2017, besuchten wir Hanffreunde den zweiten Teil der Veranstaltungsreihe “Die Dosis macht’s. Impulse zur Suchtprävention” des Arbeitskreises Suchtprävention Münster. Zum Thema “Alkohol & Cannabis – Was Sie zu rechtlichen Aspekten wissen sollten” referierte dort Kriminalhauptkommissar Thomas Götze zu rechtlichen Informationen rund um Cannabis und Alkohol mit den Themenschwerpunkten Jugendschutzgesetz, Jugendstrafrecht, Haftungsrecht, Allgemeines Strafrecht, Führerscheinrecht und Betäubungsmittelrecht für Erwachsene und Interessierte. Veranstalter war das Polizeipräsidium Münster, K13, Sucht und Drogenprävention. Auf Facebook machte die Polizei Münster dafür sogar eine Veranstaltungsankündigung.

Die Hanffreunde konnten sich das natürlich nicht entgehen lassen. Bepackt mit Infobroschüren nutzten wir so gleich die Gelegenheit, um auf die Führerscheinkampagne des Deutschen Hanfverbandes “Klarer Kopf. Klare Regeln!” und der Ungerechtigkeit zwischen berauschten Alkoholkonsumenten, die sich nach einem Bier noch hinters Steuer setzen könnten und den Cannabiskonsumenten, bei denen der Konsum mehrere Tage zurückliegen muss, bis sie sich wieder hinter das Steuer setzen dürften, aufmerksam zu machen, die in Kooperation mit sens media läuft.

Etwa 15 Zuschauer kamen an diesem Abend um 19:30 in die Drogenhilfe Münster ins 2. OG. Der Vortrag verzögerte sich wegen einem technischen Problem mit dem Beamer um 25 Minuten. Gleich zu Beginn konnten wir, während vom Referent versucht wurde für die Power-Point-Präsentation ein gerades Bild an die Wand zu werfen, unser Informaterial auf den Infotisch neben dem Ausgang auslegen, welches im Anschluss an den Vortrag von mehreren mitgenommen wurde.

Inhaltlich gibt es wenig zu kritisieren, der Vortrag war fachlich und rechtlich korrekt. Aber einzelne Aussagen des Kriminalhauptkommissars blieben dann doch im Ohr hängen, die wir an dieser Stelle einmal wiedergeben möchten, sodass jeder sich seine eigenen Gedanken dazu machen kann:

“Mädchen ziehen an einem Joint und fallen dann um.”

“Ich habe noch keinen Fall gehabt, bei dem es nicht um gestrecktes Cannabis ging.”

“Andere Länder haben durchaus positive Erfahrungen mit der Legalisierung von Cannabis gemacht. Als Landesbeamter dürfte ich Ihnen nicht sagen, ob ich das gut oder nicht so gut fände.”

„Das Führerscheinrecht ist ungerecht, da es den berauschten Alkoholkonsument nicht aber den nicht bekifften Cannabiskonsument sehr wohl bestraft.“

Einen Tipp möchten wir ihm ans Herz legen, denn wir hatten nach der Veranstaltung leider nicht das Vergnügen und konnten miteinander ins Gespräch kommen, sich mit dem Unterschied der Eigenbedarfsmenge und der nicht geringen Menge auseinanderzusetzen, denn der Wirkstoffgehalt spielt sehr wohl eine Rolle im Strafverfahren.

Polizeipräsident Kuhlisch: Wortbruch & Gerüchteküche statt sachlicher Fachdiskussion?

Münster Polizeipräsident Kuhlisch bleibt der Öffentlichkeit antworten schuldig. Die von ihm auf dem städtischen Cannabis-Fachtag im Dezember aufgestellten Behauptungen, dass andere Länder mit der Cannabis-Legalisierung „schlechte Erfahrungen“ gemacht hätten und die Probleme dadurch “nicht gelöst” worden seien, brachten ihm bereits auf dem Fachtagspodium die Kritik von Dr. Raphael Gaßmann, Geschäftsführer der Deutschem Hauptstelle für Suchtfragen, ein, Zitat: „Sie argumentieren ohne Fakten.“

Wir  freuten uns zunächst, dass Herr Kuhlisch am Fachtag für das geplante Cannabis-Modellprojekt teilnahm. Jetzt sind wir enttäuscht, dass Herr Kuhlisch sein Wort brach und Polizeipräsident Kuhlisch: Wortbruch & Gerüchteküche statt sachlicher Fachdiskussion? weiterlesen

Hanffreunde Münster zu Besuch bei “MÜNSTERLÄNDER HANF”-Präsentation

Vergangenen Freitag lud Phillip Oververberg von der Gruthaus-Brauerei zur offiziellen Vorstellung und gleichzeitig Verkostung seiner neusten Kreation – dem “MÜNSTERLÄNDER HANF” – in den Tasting-Room des Braukunstwerks, in der Warendorfer Straße 44, Münster.

Das Braukunstwerk steht für eine außergewöhnliche Bier-Vielfalt. Betritt man den Eingangsbereich, steht man direkt im Show-Room, mit ca. 400 Bierspezialitäten aus kleinen, eigenständigen und/oder Familienbrauereien aus Deutschland und der ganz Welt – die sich insgesamt auf 50 Bierstile aus 15 verschiedenen Ländern verteilen.

Durch regelmäßige Bier-Verkostungen, Bierberatung, Informationsveranstaltungen rund um das Thema “Bier” u.v.m. bietet das Braukunstwerk für den Münsteraner Raum ein breites Dienstleistungsangebot.

Das MÜNSTERLÄNDER HANF wird das Angebot, als Bier mit münsterländer Hanfblüten, des Braukunstwerks um ein süffig-mundiges Cultgetränk erweitern und steht dort von nun an zum Verkauf.

Das Hanfblütenbier wurde von uns bereits mit Spannung erwartet. Auf Facebook kursierte im Vorfeld, seit dem 20. Dezember 2016, schon das eine oder andere geleakte Bild, auf dem eine Flasche mit einem Glas voll MÜNSTERLÄNDER HANF zu sehen war.

Wir durften exklusiv beim Pressetermin vor der öffentlichen Biervorstellung um 18 Uhr dabei sein!

Vor der öffentlichen Veranstaltung, um 18:00 Uhr, fand im ruhigen Rahmen eine Präsentation für Pressevertreter statt. Auch die Hanffreunde Münster wurden zur Verkostung eingeladen und sind ihr selbstverständlich gefolgt – dafür an dieser Stelle nochmals recht herzlichen Dank!

MÜNSTERLÄNDER HANF ist ein “obergäriges Landbier mit Hanfblüten” unserer Freunde, der Familie Tenhumberg, von Münsterland-Hanf, aus Hoetmar. In Zusammenarbeit mit der Gruthaus-Brauerei ist dieses bodenständige Landbier, mit seinem unverwechselbaren süffig-hanfigen Geschmack, von dem passionierten Bierbrauer Phillip Overberg kreiert worden. Gebraut wird das MÜNSTERLÄNDER HANF in Belgien bei der Brauerei Anders, die sich auf diese Vertriebsart spezialisiert hat.

Hanf und Hopfen: endlich im Münsterland wieder vereint!

Neben den naturbelassenen Hanfblüten der Familie Tenhumberg besteht das Bier aus Wasser, Gerstenmalz, Weizen, Hafer, Hefe und natürlich des Geschwisterchens vom Hanf – dem Hopfen.

Das spritzig-frische Hellbier, mit seiner blumig-hanfigen Note, ist nicht zu herb im Geschmack. Der Hanf kommt nach etwa zwei bis drei Sekunden nachdem man es getrunken hat bestens zur Geltung.

Hanf und Bier hat Tradition, oder: Hanf und Hopfen ein schmackhafter Tropfen

Als Hanfbier bezeichnet man unterschiedlichste Biersorten die aus Bestandteilen der Hanfpflanze bestehen. Hanf und Hopfen zählen beide zur selben Gewächsfamilie, den sogenannten “Cannabaceae” und sind daher beide miteineinander verwandt.

Durch die weltweite Illegalisierung, aus u.a. wirtschaftlichen und rassistischen Gründen, Anfang bis Mitte des letzten Jahrhunderts, von Hanf, dauerte es bis 1996, damit die EU die ersten Verbote fallen lies.

Hanf und Hopfen waren menschgemacht über ein halbes Jahrhundert durch gesetzliche Bestimmungen voneinander getrennt. Den Hanf konnte der Krieg gegen ihn niemals ausrotten. Nach und nach kamen mit Ende des Jahres 1996 die ersten Bierbrauer und -liebhaber mit der EU-weiten Legalisierung und Zertifizierung von Nutzhanf wieder auf die Idee die beiden Gewächse miteinander zu verbinden.

Münsterland-Hanf, als Münsterländische Hanfpioniere und der Gruthaus-Brauerei, mit der Liebe zu außergewöhnlich kreierten Biersorten, ist es zu verdanken, dass die weltweite Bierkultur um ein weiteres Produkt im Sortiment der Bierspezialitäten-Liebhaber seit Freitag dem 13. reicher wurde.

Weiterführende Links:

MÜNSTERLÄNDER HANF online bestellen: http://www.gruthaus.de/biere/muensterlaender-hanf oder https://muensterland-hanf.de/de/hanfsamen-hanfbier

Veranstaltung beim DHV: https://hanfverband.de/…/muenster-bierverkostung-vom-muenst…

Das Braukunstwerk: http://braukunstwerk.de

Münsterland-Hanf: https://muensterland-hanf.de

Gruthaus-Brauerei: http://www.gruthaus.de