Kontakt

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben? Dich vielleicht an unserer Arbeit beteiligen? Oder hast du Fragen an uns?

Wenn du wissen willst, wo wann was passiert, dann schreibe uns doch eine Mail, damit wir dich über die Entwicklungen unserer Gruppe informieren können.

Unsere Mail-Adresse lautet ortsgruppe-muenster@hanfverband.de

Advertisements

9 Kommentare zu „Kontakt“

  1. Hallo Leute, ich bin chronischer Schmerzpatient und würde die Kosten einer CannabisTherapie von der Krankenkasse bezahlt bekommen. Allerdings finde ich keinen informierten Arzt. Auch das Selbsthilfenetzwerk antwortet nicht auf meine Mails. Ihr seid meine letzte Adresse. Ich bin verzweifelt.

    1. Viele Betroffene haben zur Zeit Schwierigkeiten, einen entsprechenden Arzt zu finden. Das liegt u. A. daran, dass die meisten Ärzte noch nicht dafür geschult sind. Und was man nicht kennt / einschätzen kann, kann man nicht verantworten zu verschreiben. Daher gilts jetzt für uns alle Pionierarbeit zu leisten. Zunächst empfehle ich die Tipps der ACM: https://www.cannabis-med.org/german/acm-mitteilungen/ww_de_db_cannabis_artikel.php?id=230#2

      Außerdem könnte es sich lohnen, mal 20 Euro z. B. in dieses Fachbuch zu investieren, um es Ärzten auszuleihen: http://www.wissenschaftliche-verlagsgesellschaft.de/titel/61118.html

      Alternativ könnte eventuell die ACM (www.cannabis-med.org) oder andere Patienten m Selbsthilfenetzwerk weiter helfen. Schade, wenn auf eine Email-Anfrage keine Antwort kam, Sie können sich aber auch direkt mit anderen interessierte Patienten im SCM-Forum austauschen: http://www.cannabis-med.org/german/forum/forum.php

      [Micha]

      1. Vielen Dank für eure Stellungnahme,

        mein sicheres Auftreten hat nun dazu geführt, dass ich einen Eintrag in meine Patientenakte erhalten habe, der klingt, als wäre ich ein Junkie, der vehement nach Drogen fragt und der einzige für mich erreichbare Facharzt, hat jede weitere Behandlung abgebrochen. Von Seiten des Kassenärztlichen Dienstes gibt es keine Vorschriftsverletzung und die Krankenkasse kann mir auch nicht weiterhelfen. Der nächste Arzt wird meine Akte noch vor meinem ersten Termin zu Gesicht bekommen und sich seine Meinung machen. So wird es fortan noch schwieriger eine Therapie zu erhalten. Sollte ein Arzt der Meinung sein, dass ich mir Cannabis illegal besorgen möchte, hat er laut Aussage der KK sogar das Recht mich zum Selbstschutz einzuweisen.

        Also diese Vorgehensweise kann ich wirklich niemanden empfehlen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Für eine vernünftige Drogenpolitik vor Ort.

%d Bloggern gefällt das: