Rückendeckung aus dem Bundestag

Eine Woche vor Vorlage des Bürgerantrages auf einen Cannabis Social Club im Rat der Stadt Münster kommt Rückenwind aus Berlin: Die Linkspartei und die Grünen greifen, unter Beteiligung der Münsteraner Abgeordneten Maria Klein-Schmeink, mit dem Antrag „Beabsichtigte und unbeabsichtigte Auswirkungen des Betäubungsmittelrechts überprüfen“ (Drucksache 18/1613) eine einzigartige Resolution an den Bundestag auf: Etwa die Hälfte aller deutschen Strafrechtsprofessorinnen und -professoren stellen darin die Eignung der Drogenprohibition und damit die Verfassungsmäßigkeit der heutigen Drogenpolitik infrage. Deswegen wird eine Überprüfung der Wirksamkeit und der Auswirkungen des Betäubungsmittelrechts eingefordert. 

Wir begrüßen die Initiative von Grünen und Linkspartei ausdrücklich. Durch diese müssen CDU und SPD auch im Bund zeigen, ob sie zu einer Überprüfung der gescheiterten repressiven Drogenpolitik bereit sind.

 

Münsteraner wählen pro Hanf

Das Kommunalwahlergebnis wird von den Hanffreunden sehr positiv bewertet: Sämtliche von den Hanffreunden empfohlenen Parteien (Piraten, Grüne, ÖDP & Linke) legten bei der Kommunalwahl zu! Dem vorläufigen amtlichen Endergebniss zufolge wurden die CSC-freundlichen Parteien um insgesamt 3,28 % gestärkt. 

Die CDU hingegen, die sich als einzige Partei gegen den Cannabisclub ausgesprochen hat, mußte mit -3,99 % herbe Verluste erleiden.

Offenbar wünschen sich die Münsteraner eine moderne & vernünftige Drogenpolitik, die die Gesundheit der Konsumenten schützt, anstatt sie zu bestrafen. Wir sind daher zuversichtlich, dass der von uns beantragte Ausschuss für einen Cannabis Social Club eingerichtet wird.

Zu den Wahlergebnissen: http://www.stadt-muenster.de/ms/wahlen/ergebnis/wahlen2014/rat/index.html

Erfolgreiches Gründungstreffen

Was als Einreichungsgruppe für einen Bürgerantrag begann ist nun eine Bürgerinitiative: Unser Gründungstreffen der „Hanffreunde Münster“ am gestrigen Dienstag war ein voller Erfolg.

Als stark vergrößerte Gruppe vernetzten wir uns und werden uns zukünftig regelmäßig treffen. Im Laufe der nächsten Wochen werden wir weitere Unterschriften gesammelt, eigene Flugblätter entworfen und für deren Finanzierung Sponsoren suchen.

Das Ziel unserer Initiative ist einerseits, die Einrichtung eines Cannabis Social Clubs (CSC) in Münster zu begleiten und andererseits der Einsatz für eine staatlich regulierte und kontrollierte Freigabe von Cannabis auf Bundesebene .

Hierzu möchten wir, die Hanffreunde Münster, Aufklärungsarbeit über Chancen und Risiken von Cannabis als Medizin und Genussmittel leisten.

Wahlempfehlung der Hanffreunde Münster

Unsere Wahlempfehlung für die Kommunalwahl ist daher:
1. Piraten oder Grüne
2. Linke oder ÖDP

Für die Europawahl schließen wir uns der Empfehlung des DHV an:
„Wählt die LINKE, die Piraten oder die Grünen und geht auf jeden Fall wählen.“

Wir haben alle zur Kommunalwahl antretenden Parteien zum Bürgerantrag für einen Cannabis Social Club (CSC) kontaktiert.

Einzig die CDU hat sich dagegen ausgesprochen. Wahlempfehlung der Hanffreunde Münster weiterlesen

Warnung für Aldi-Nord Kunden

Wir begrüßen, dass Aldi Nord zur Zeit verschiedene Pflanzen zum Verkauf anbietet. Darunter ist jedoch auch mindestens eine Pflanze, die zu polizeilichen Ermittlungen führen könnte. Denn nicht nur für Laien sehen die Blätter des „japanische Ahorn“ aus wie die der meist THC-haltigen „Cannabis Sativa“ – der Cannabispflanze:

Aldi Nord 15.05.2014

Wer sich diese Pflanze Warnung für Aldi-Nord Kunden weiterlesen